Montag, 19. Dezember 2011

Mein Zeitvertreib im öffentlichen Nahverkehr

Weil mir in den letzten Wochen sehr wenig Zeit für die "Seiferei", meinen Blog und den netten Austausch in den Foren  blieb, kam es mir entgegen, dass ich meine alte Liebe wiedergetroffen hatte. Den Häkelhaken! Er konnte mich seit meinem erneuten Aufleben des Häkelfiebers überall begleiten, wenn meine Hände nicht anderweitig im Einsatz waren. Dadurch sind auch durch die perfekte Sitzplatzwahl in der Straßenbahn weitere Armstulpen entstanden. Es war recht lustig zu erleben, wie interessant meine Häkelei auf die Mitfahrer in der Straßenbahn und auch in der U-Bahn wirkte. Ich wurde fast immer beobachtet. Eine Frau, sie saß mir gegenüber und ihr wurde die Sicht auf mich versperrt, als sich jemand zwischen uns hinstellte, schaute in einer sehr unbequemen Haltung, halb auf dem Schoss des Nachbarn hängend, um den Mann herum, nur damit sie mir weiter zusehen konnte.

Nicht alle bisher fertiggestellten Exemplare sind auf dem Foto, da sie schon ein neues Zuhause gefunden haben. Ich hoffe sie wärmen die Trägerinnen gut. Einige werden mich bald verlassen und es sind auch noch welche in Arbeit.

Ein kleines Etui mit Häkelblümchen ist für mein Handy auch noch nebenbei entstanden.

Kommentare:

Dana1404 hat gesagt…

Wow, sehen die aber schön aus!!Schade, daß ich nicht häkeln kann ;o)
LG,
Heike

Zwerg hat gesagt…

Wow, sind die schön, ich liebe Stulpen....