Donnerstag, 21. Juni 2012

Wogenschäfchen

Auch heute konnte ich die Finger nicht vom Seifentopf lassen. Entscheiden konnte ich mich erst recht nicht.
Mehrere Rezepte mit verschiedensten Fettkombinationen habe ich durchgespielt. Einerseits lockten schon bewährte Rezepte von meinen Vorbildern aus dem BK und ST, anderseits suche ich auch gerne meinen eigenen Weg und bin noch immer neugierig, wie sich einzelne Veränderungen auf ein Gesamtrezept auswirken.
Darum bin ich am Ende beim 25er Rezept, allerdings mit Schaffett anstatt Palm und zusätzlichem Rizi und Lanolin hängengeblieben. Außerdem habe ich die Lauge nur mit 45 g destil. Wasser angerührt und zum angedicktem Leim 56 g Schafjoghurt (10 % Fett) dazugegeben.
Also im Überblick:
70 g Raps, 70 g Kokos, 70 g Schaffett, 70 g Olive, 10 g Rizi, 10 g Lanolin, 8 % Überfettung
Duft: Honeywash, Farbe: Aqua beides von GF
Die Gelphase wollte ich heute vermeiden, damit die Seife möglichst hell bleibt. Mal sehen ob es klappt.
Das Topping ist nur entstanden, weil ich natürlich wieder mal zu lange gerührt habe und der Leim dann bei der letzten Lage schon zu fest war um noch einen schönen Swirl oben auf zu zaubern.
Nun sind es eben Wogen, auch gut. Ich denke in solchen Momenten immer an Mini, die sagte, sie folge einfach der Seife und mache dann daraus, was die Seife wollte.


So habe ich es heute auch gehalten.

Mal sehen, ob sie sich morgen schon ausformen lässt. Es ist nur eine ganz flache Füllung, weil sie nur in ca. 4 Stücke (Ersatzminidiviform) geschnitten werden soll.


1 Kommentar:

Dana1404 hat gesagt…

Und Mini hat Recht ;o) Gut schaut sie aus! Ich halte mich nach einigem experimentieren mittlerweile auch oft an Mini`s Rezepte, die sind einfach gut ;o)