Dienstag, 8. September 2015

Frische Wäsche der letzten Saison

Da ich bedingt, durch die Frühjahres- und Sommerseifelenthaltsamkeit auch den Trends im Seifentreff hinterherhinke, stand schon länger auf dem Plan eine Technik und ein Rezept von Petra auszuprobieren. Auf ihrem Blog sind sehr anschauliche Videos, die diese Technik zeigen.

Ihr Hautsache-Mild Rezept eignet sich wunderbar, um lange mit dem Seifenleim rumzuspielen, bei einer Verarbeitungstemperatur von 28 Grad Celsius und einer Wasserreduktion auf 25 % eine entspannte Angelegenheit, trotz 6 Farben plus Grundleim.
Allerding hätte ich mehr Grundleim lassen sollen. Die Farben nehmen mehr Raum ein, als ich gedacht hätte.

Beduftet wurde der Leim mit dem auch sehr braven und nach frische Wäsche duftenden PÖ "Clean Cotton" von Sent Perfique.
Die Farben sind die WEP Cambray, Peacock und Lavender sowie das dunkle Rosa von Bösner. Schwarz ist med. Buchenholzkohle und Weiß Tio.

Wer das Rezept von Petra nicht kennt, kann es auf ihrem Blog nachlesen oder weil ich immer Rezepte dazu schreibe, auch hier.

29 % Olive
29 % Distel h.o.
22 % Kokos
16 % Reiskeim
4 % Kakaobutter
Auf 500 g Gesamtfettmasse 10 g Salz und 20 g Zucker im Laugenwasser aufgelöst.
8 % Überfettung

Dieses Seifchen kam in eine Isokiste mit Wärmflaschen und war trotz nicht stark wahrnehmbarer Gelphase recht schnell hart. Mein Entschluss, sie dann am gleichen Abend noch warm zu schneiden war goldrichtig. Bei der Salzmenge hatte ich Bedenken, dass sie splittern würde, wenn ich sie bis heute ruhen ließe. Ich glaube es war seit langen die glatteste Schneideaktion, ohne jegliches Schmieren oder Splittern, der Draht ging durch, wie Butter.


Das Topping sieht nach dem dünnen Abhobeln nun doch besser aus, als ich dachte (ich hatte doch etwas zu enthusiastisch mein Stäbchen geschwungen.

 
 
Hier die frisch eingefüllte Ansicht
 

Die Reste kamen in meine Lieblingsblüte, sie ist etwas heller als auf dem Foto. Das Licht war schon nicht mehr so dolle.


Zum Abschluss möchte ich noch eines meiner Gartenkinder zeigen. Sie ist eine stille Schönheit, die Schopflilie. Sie wohnt schon ein paar Jahre bei mir. Aber dieses Jahr hatte sie ihren großen Auftritt. Ich sage nur, gute Erde, richtiger Standort und jeden Tag ein paar nette Worte.




Kommentare:

Angelika Erkens hat gesagt…

Das ist eine wahrliche Traumseife, yogablünchen,
richtig schöne Farben und der Swirl erst. LG Angie

Kitty - Curl hat gesagt…

Boah :-o !!! Ist die schön geworden!!! So ein hübscher Swirl und so tolle Farben... Liebes Yogablümchen dein Seifchen ist perfekt!!! Glg von einem neidischen Kittylein... ;-D

LiSa hat gesagt…

Wow! Was für eine tolle Seife und dann auch noch in meinen Lieblingsfarben ;)
GlG
LiSa

Petra Feddeck hat gesagt…

Liebes Yogablümchen,

als ich sie sah, wusste ich was ich lesen würde! :-)
Es freut mich ganz doll, dass ich Dich inspirieren konnte. Auch freut mich, dass Du mein HautSache mild Rezept verwendet hast, und Dich an meine Empfehlungen in der Verarbeitung gehalten hast.

Besonders aber freut mich, was da für ein grandioses Seifchen bei herausgekommen ist! Sooooo toll! Ich bin echt begeistert! Und die Farben hast Du auch so toll und klar hinbekommen.

Herzliche Grüße
Petra

Birgit Dobersberger hat gesagt…

Wow, die ist super schön geworden!
Hut ab!
Liebe Grüße
Birgit

yogablümchen hat gesagt…

Ich danke euch von Herzen, mir gefällt sie ja auch sehr.
Wobei die Ehre ja Petra gebührt, die diese Seife erst möglich gemacht hat.