Sonntag, 28. Mai 2017

Norwegischer Milchgeist

Yogablümchen ist wieder in Norwegen. Schön ist es hier, egal ob es regnet oder die Sonne scheint. Die Ruhe, die Luft, die Landschaft...........alles gibt Kraft und erfreut die Seele.

Und darum ist auch wieder meine Seifengrundausstattung mit in den Urlaub gefahren, weil hier eine Seife erschaffen, sehr entspannend wirkt.
Wie immer, werden die Fette verseift, die es hier vor Ort zu kaufen gibt. Die Zusätze sollten auch von hier sein. Nur die ätherischen Öle und das NaOH hab ich mitgebracht. Diese wären hier zu kompliziert zu besorgen.

Ein bewährtes Rezept habe ich auch schon.

50 % Flott Matfett (aus Sheabutter, Kokos und Rapsöl)
25 % Olivenöl aus Norwegen
25 % Rapsöl aus Norwegen

8 % Überfettung

Einziger Zusatz ist die Laugenflüssigkeit, diese besteht diesmal vollständig aus Kulturmelk

Duft: Eine Mischung aus ätherischen Ölen
ca. 22 g auf die Gesamtfettmasse von 500 g.
(8 g Limette destl., 7 g Geranium, 4 g Palmarosa, 2 g Lemongras, 15 Tropfen Patchouli)

Und warum ist diese Seife ein Milchgeist? Na weil ich den Ghost-Swirl ausprobiert habe. Was es damit auf sich hat, kann man bei Auntie Clara nachlesen. Kurz beschreiben würde ich es so: Es wird nur durch unterschiedliche Flüssigkeitsmengen, mit der die einzelnen Leime verseift werden, eine unterschiedliche Haptik und Optik erzeugt. Entweder erzeugt man einen wasserreduzierten Grundleim, den man teilt und bei einem Teil dann zusätzliches Wasser hinzufügt oder man rührt gleich zwei unterschiedliche Laugen an und teilt die Fettmenge. Ein Teil der Fettmenge wird mit der wasserreduzierten Lauge angerührt, dies tut man am besten zuerst, denn dieser Leim bleibt länger flüssig. Dann rührt man den zweiten Teil der Fettmenge mit der wasserreichen Lauge an. Dieser dickt schneller an. Dann kann man sie nach Belieben in die Form füllen.
Die Leime gehen unterschiedlich schnell in die Gelphase und sollen auch unterschiedliche Temperaturen erreichen. Dadurch entsteht der Geister-Swirl.

Wer sich mehr dafür interessiert, gerade läuft im Seifentreff ein Workshop dazu.

Und nun die Fotos von meinem Norwegischen Milchgeist




Und hier noch ein paar Fotos der Herstellung

links die Lauge mit 89 g Kulturmelk, rechts die Lauge mit 52 g Kulturmelk

links der flüssigkeitsreduzierte Leim, rechts der flüssigkeitsreiche Leim

Man sieht die Gelphase, die zeitlich unterschiedlich verläuft

Ach ja, die Kulturmelk hatte ich eingefroren und mit diesen Eiswürfeln das NaOH angerührt.

Ich hoffe, Euch gefällt mein kleiner Geist.

Es grüßt aus Norwegen, das Yogablümchen




Kommentare:

LiSa hat gesagt…

Ein wirkllich hübscher Milchgeist ;)
GlG und einen schönen Sonntag
Sabine

Mirjam hat gesagt…

Oh ein tolles Milch-Geistlein, liebes Yogablümchen :-). Ich wünsche dir ganz erholsame und schöne Ferien.
Dufte Grüsse, Mirjam