Montag, 27. Februar 2012

Von der Kunst, einer Seife, die den Namen Violetta tragen sollte..............

..................da aber das Violett fast nicht vorhanden ist, einen neuen Namen zu geben.

Und weil ich am Samstag dann übermütig wurde, musste es noch eine dritte Seife her und obwohl ich gelesen hatte, das PÖ Davinia andickt, habe ich es riskiert.
Auch diese habe ich geduldig in der Form gelassen und erst heute ausgeformt und geschnitten, da sie am Samstag, es war ja schon spät, leichten Grießbrei erzeugt hat. Trotzdem habe ich sie in die Form gefüllt, der Anfang ging auch noch ganz gut, aber das eigentlich weiße Topping mit meinen lila Badeperlen oben drauf, war dann eher so ein schnelles raufklatschen. Die Perlen habe ich dann großzügig auf die unschöne Oberfläche gestreut. Dann ab in den Backofen und  ich habe dadurch den "Nachtschlafes" etwas später begonnen.


Rezept: 131 g Palm, 130 g Kokos, 130 g Olive, 130 g Reiskeim, 10 % Überfettung
Seifenfarbe und Tio, sowie PÖ Davinia - dickt wirklich an! 


Hinterher im BK wurde die Frage aufgeworfen, ob Reiskeimöl, genauso wie Olivenöl im Verhalten ist. Also sozusagen auch zu den "Festen Fetten" gehört. Wenn man im Seifenrechner "Soapcalc" Reiskeimöl eingibt, hat es wirklich höhere Werte für "Härte" als Olivenöl.  Ob dies nun auch dazu beigetragen hat, dass der Grießbrei entstanden ist, oder nicht, werde ich wohl erst erfahren, wenn ich "Davinia" nochmal mit anderen Ölen verseife.
Denn der Duft gefällt mir einfach.

Weil heute so schönes Wetter war, durfte sie dann im Garten ihre Qualitäten zeigen. Deshalb sind ein paar Fotos mehr entstanden. 

Ach so, und nun zum Namen: Ich habe es getan. Die Sicherheitsabfragen beim kommentieren der Posts anderer Blogger sind zwar lästig, aber ergeben manchmal wirklich tolle Seifennamen.

Deshalb darf ich vorstellen:                 SANGSHA AYAJECOL  

Jedes Stück sieht anders aus, hätte ich sie so gewollt, wäre sie nie so geworden. Danke an den "Grießbrei"

    

















Dieses Foto gefällt mir am Besten, es fängt die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen, die Ruhe, die der alte absterbende Baum mit seiner von Flechten und Efeu überzogenen Rinde ausstrahlt und die ich an diesem Vormittag auch hatte, perfekt ein.


Kommentare:

Mini hat gesagt…

Schöne Grießbreiseife und der Name ist ja wirklich genial!

Nuria hat gesagt…

Tolle Marmorierung und Bilder und der Name, besser als popec:))

Dana1404 hat gesagt…

Superschön und diese Perlchen muß ich auch mal ausprobieren ;o)

miscellanea hat gesagt…

Die Oberfläche der Seife ist zumindest interessant. Aber aufgeschnitten ist sie eine Schönheit. Dieses zarte blaue Muster gefällt mir gut.
Liebe Grüße
Petra

Stellina hat gesagt…

Das sehe ich ja erst jetzt, dass es die Seife mit den Perlchen ist. Die ist wirklich wunderschön geworden. Die zarte Marmorierung gefällt mir auch sehr gut.

Der Name ist ja ein Knaller. :-)

LG Patrizia

*Anna* hat gesagt…

Wow, super schön geworden und diese Perlchen sehen auch total niedlich aus!

LG Anna

Dörte hat gesagt…

ist doch richtig schön geworden, tolle Farben und eine sehr gelungene Marmo.

liebe Grüße
Dörte

Zwerg hat gesagt…

Klaus is wohl in Urlaub, (:-)
Liebe Grüße vom zwerg