Samstag, 20. November 2021

Herbstringel vom 29.10.21

Die letzten Ringelblumenblütenblätter inspirierten mich zusammen mit dem PÖ Ringelblume und eine sorgfältig geplante und dann doch ganz anders gestaltete Seife ist so entstanden.

Das PÖ lässt den Leim wirklich fix andicken. Topping nachmodellieren, keine gute Idee.

Entscheiden, ob ich das so lasse oder doch ne rustikale Seife an der Kordel draus mache, konnte ich mich nicht wirklich.

Entscheidet selber, was gefällt.





Rezept: 8% LU
52 % Olivenöl 
25 % Kokosöl 
10 % Reiskeimöl 
8 % Kakaobutter 
5% Rizinussöl

Ringelblumenblütenblätter frisch, leicht angetrocknet 
Meersalz 
PÖ Ringelblume, behawe 4% auf GFM
Farbe Orange Burst UMU


Sonntag, 14. November 2021

Urter og melk - Kräuter und Milch

Ich bin euch noch eine Urlaubsseife schuldig. Die habe ich noch in Stangvik am 1.9.21 gesiedet.

Ausformen konnte ich sie erst am 3.9.21. Sie war relativ weich. 

Die letzten Kräuter (Scharfgarbe, Frauenmantelblüten und Johanniskrautblätter) und Kulturmelk wurden für eine natürliche Norwegenseife verarbeitet.

Sie sollte eigentlich nicht gelen, hat sie innen aber scheinbar doch.




Rezept:
40,8 % Flott Matfett (Shea, Kokos, Raps)
40,8 % Olivenöl (aus dem norwegischen Supermarkt)
10,2 % Sonnenblumenöl h.o.
8,2 % Sojaöl

8 % LU, Lauge aus Stangvikfjordwasser (Wassermenge um die Hälfte reduziert und die andere Hälfte als  Kulturmelk dem angedickten Seifenleim dazu gegeben) 

ohne weitere Farbe

PÖ Mischung aus Lavandin grosso, jap. Heilminze, Limette, abgerundet mit 2 Tropfen Patchouli u. Sternanis ein paar Tropfen (3,5 %  auf GFM)


Mittwoch, 1. September 2021

Seesalz und Meer

Viele Grüße aus Norwegen. Es ist wieder soweit. Ungemütliches Wetter am Stangvikfjord, gemütliches Feuer im Öfchen und Zeit für eine Urlaubsseife. Hier herbstelt es schon sehr. Darum gibt es auch wenig Blüten. Die wenigen die hier noch blühen, lasse ich lieben den Bienen und Hummeln. 

Deshalb ist die erste Urlaubsseife keine reine Naturseife, sondern optisch vom wilden Schäumen der Wellen auf dem windgepeitschten Fjord inspiriert. 











Rezept: UL 8 % Gesamtfettmasse 540 g


44,4 % Olivenöl
55,6 % Flott Matfett (Shea, Kokos und Raps)

Lauge aus Stangvikfjordwasser 
Pigmente: Appel (WEP), Hedgerow (WEP), Peacock (WEP), Chambray (WEP), Ultramarinblau (behawe)

Parfümöl:  Sea Salt & Wood Sage (Scent Perfique)

Dienstag, 29. Juni 2021

Sonnengurke






Frisch eingefüllt

Rezept
LU 10 %, GF 410 g

36,6 % Bio Olivenöl nativ
24,4 % Kokosöl
24,4 % Reiskeimöl
12,2 % Kakaobutter
  2,4 % Arganöl
Lauge: 10 g Ursalz in 90 g Gurkensaft einer eigenen Gurke aufgelöst

54 g Buttermilch mit 19 g PÖ Gurke von Manske zum Seifenleim hinzugefügt 
Ein kleiner Teil wurde mit UMU Perlglanzpigment Pistacio gefärbt 



Montag, 21. Juni 2021

Verbenenzebra


50 % Flott Matfett (aus Sheabutter, Kokos und Rapsöl)
25 % Olivenöl
25 % Rapsöl 

8 % Überfettung
Dest. Wasser
Frische Zitronenverbene
PÖ Zitronenmyrte
WEP Apple 



Montag, 2. November 2020

Luxus-Salzseife Sel bleu

Blaue Tonerde soll schöne blaue Seife machen...........so der Plan.

Ein entspanntes Seifchen soll es sein.......................so der Plan.

Salzseife soll es werden.......................................so der Plan.

Hat auch geklappt, bis auf Punkt 2.
Mir sind die fertig geschmolzenen und mit Tonerde und Heilkreide vermischten Fette umgekippt. Im Prinzip in dem Moment, als ich die Lauge aus dem Waschbecken nehmen wollte um loszulegen. Was für eine Sauerei. Alles auf der Arbeitsplatte mit Schwung in Richtung Toaster gelaufen. Das schöne Arganöl.........Zum Glück stand mein Göga gerade auch in der Küche und hat blitzschnell Küchentücher angereicht.
Etwas über die Hälfte ging flöten. Und kein weiteres Kokosfett im Haus............Eigentlich hätte ich an der Stelle alles hingeschmissen.
Aber mein Liebster ist schnell Kokosfett kaufen gefahren und so konnte ich mit neuer Berechnung die Seife doch noch fertig sieden.

Rezept:
75 % Kokos
15 % Rizi
10 % Argan
Salz und Fette 1 : 1
LU: 15 %
Blaue Tonerde und Rügener Heilkreide
Duft: Clean Cotton (Sent Perfique)






Nun muss sie schön lange reifen.

Montag, 26. Oktober 2020

Caleidra und Lavendeltrost

Entstanden sind beide schon am 10.10.20 Bisher hatte ich nur nicht die Muße, sie euch zu zeigen. 

Lange hatte ich nicht das Bedürfnis unbedingt eine neue angesagte Technik zu probieren. Beim Kaleidroskop-Swirl hat es mich aber voll erwischt. Respekt hatte ich vor dieser Herausforderung. Und bedingt durch meine immer noch andauernde "Vielbeschäftigung und alles unter einen Hut mit wenig Zeit bringen-Lebensart" waren meine letzten Seifen wenig aufwändig. 
So einen Kult wie für die Caleidra hatte ich schon lange nicht mehr betrieben.

Mein Seifenleim war beim Einfüllen flüssiger, als es mir lieb war und ich habe auch nicht immer genau die Mitte der Chipsdose erwischt. Außerdem kam der Leim mit unterschiedlicher Druck aus den Quetschflaschen.

Ich hatte Bedenken, dass sich alles zu sehr vermischt hätte und beim Warten auf den Anschnitt kamen mir Zweifel, ob die Seife überhaupt Ähnlichkeit mit dem geplanten Swirl hätte. Daher hab ich eine Lavendelseife hinterher geschoben, nur zur Sicherheit und Trost, irgendeinen Erfolg wollte ich am nächsten Tag unbedingt sehen. Ich kann nur sagen, ich war angenehm überrascht. 

Schaut selbst und entscheidet, ob es ein gelungener Kaleidroskop-Swirl geworden ist, oder ob ich die Trostseife zu Recht hinterher geschoben habe.


Hier nochmal alle Schnittflächen, ganz unten der Anfang und das Ende



Rezept: LU 8 %
PÖ Azure
Farben WEP Apple, Chambray, Peacock mit Tio, Tio

Olivenöl 52,2 %
Palmkernöl 26,1 %
Kakaobutter 13 %
Sojaöl 8,7 %
Salz u. Zucker


Das Trostseifchen



Rezept: LU 9 %
ÄÖ-Mischung Lavandin grosso, Geranium, Patchouli, Anis

Farben Purple Heart und Purple Passion (UMU)

Sonnenblumenöl HO 31,4 %
Olivenöl 23,4 %
Palmkernöl 23,4 %
Kakaobutter 11,7 %
Mangobutter 7,8 %
Rizinussöl 2,3 %
Salz u. Zucker