Montag, 27. Februar 2012

Salty Purity die II. oder auch Salty Purity Rose

Trotz einiger Widrigkeiten, die sich mir u. a. in Form eines Defektes der Warmwasseranlage unserer Heizung, mit nachfolgender Kellerüberflutung und wieder in Gang gebrachter Heizung aber fehlendem Warmwasser, in den Weg gestellt hatten, lasse ich mir von solchen "Kleinigkeiten" nicht das Wochenende versauen.
Gerade jetzt erst recht, dachte ich und da meine Soleseife ohnehin fast verbraucht ist, sie aber ein super Seifchen für die allergiegelplagten und empfindlichen Häute abgegeben hat (ich benutze sie als einzige bisher für mein Gesicht), habe ich kurzentschlossen das Rezept genau nachgesiedet.
Nur diesmal wurde sie in Einzelförmchen ( 6er Rosenmuffinsilikonförmchen) gefüllt.
Sie waren sehr brav und durften bei ca. 45 bis 50 Grad ca. 1 Stunde warm vor sich hin schlummern.
Da sich bei der ersten Auflage, die in der Blockform entstanden ist, eine ganz leichte Sodaasche nach einiger Zeit auf dem Topping gebildet hatte,  und bei meiner Schajoghso das Wunder des "Wasserziehens" oder "Schwitzen"  (nach Einfrosten und Auftauen) auftrat, versuche ich das Geheimnis zu ergründen, warum, wieso, weshalb und wie man dieses eventuell vermeiden könnte.
Deshalb habe ich erst 6 von den Rosen ausgeformt, sobald die Festigkeit es zuließ (nach ca. 4 Stunden), sie waren aber noch sehr empfindlich. Zwei weitere dürfen noch mit Folie abgedeckt  in der Form verbleiben.
Bis jetzt hat noch keine, weder die Ausgeformten, noch die noch Ruhenden, Wasser geschwitzt oder sonst irgendwelche "Ausschläge" bekommen.

Kommentare:

Mini hat gesagt…

Die ist ja soooo schön! Die Oberfläche schaut so richtig schön samtig aus.

*Anna* hat gesagt…

Wow, ich muss immer wieder schwärmen, wenn ich dieses Seifchen von dir sehe! Sie ist einfach wunderschön und sieht sooo weich und weiß aus, toll :)

Lg Anna