Dienstag, 7. Januar 2020

Himmelsglück und Perle, zwei aus einem Guß

Seife muss her und möglichst schnell. Lösung OHP, sprich Heißverseifun im Slow Cooker, den ich zwar extra vor längerer Zeit dafür angeschafft, aber bisher nur schnöde darin lecker gekocht hatte.

Es war eine spannende und aufregende Seifenkocherei, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn irgendwie waren die Temperaturen wohl doch etwas hoch, mein Pürierstab zu eifrig und dadurch kochte mir der Leim im Topf hoch. Wie im Märchen "Der heiße Brei". Zwei Topfhandschuhe anziehen, beherztes Zugreifen um den Topf aus dem Cooker zu rupfen, ein Pusteversuch, der nicht viel brachte und hektisches Rühren mit einem Löffel waren reiner Reflex. Aber dadurch gelang nur einer ganz geringe Menge Seifenleim die Flucht aus dem Topf. Der Leim versuchte noch ein zweites Mal hochzuklettern, obwohl die Hitze abgeschaltet war. Erneutes Rühren hat ihn aber gleich wieder in die Schranken verwiesen. Nicht mit mir. Die Sauerei wollte ich mir ersparen.

Der Rest ging dann ganz entspannt, wie geplant. Eine super Sache, wenn man einen Teil färben möchte, der Leim bleibt im Topf schön warm und damit auch geschmeidig.
Nun seht, was daraus entstanden ist.


Himmelsglück





Perle




Rezept:
8 % UL, Gesamtfettmasse 1000 g

40,0 % Flott Matfett (Shea, Kokos, Raps)
20,0 % Palmkernöl
30,0 % Olivenöl
3,0 % Rizinussöl
5,0 % Reiskeimöl (als Überfettungsöl)
2,0 % Arganöl (als Überfettungsöl)

Lauge aus destilliertem Wasser
125 g Ziegenjoghurt
Pigmente: Mischung aus Peacock und Hedgerow
Perlen für die Perle

Duft: Ca 3,5 % einer Mischung aus Azalee (Gracefruit), Asien Pear & Lily (Scent Perfique), 6 Tropfen Eucalyptus ÄÖ und 20 Tropfen Winterwald (WEP)

Keine Kommentare: